Startseite
zum Verein
zum Verein
Wirkpinzip Wasser
Wirkpinzip Kräuter
Wirkpinzip Ernährung
Wirkpinzip Bewegung
Wirkpinzip Lebensordnung
Impressum

 

Auswertung/Danksagung zum 3. Fachtag Wasser

 

Aufschlussreicher Fachtag zu Kneippschen Wasseranwendungen

Nach dem zweiten Fachtag zur Anwendung und heilenden Wirkung ausgesuchter Kräuter und Pflanzen folgte der Fachtag zum Heilmittel "Wasser".

Dieser Tag wurde vom Kneipp- und Heimatverein Märkische Schweiz e. V. organisiert und am 4. Juli 2015 in der Mutter-Kind-Klinik "Waldfrieden" aufschlussreich durchgeführt. Er wurde mit großem Interesse angenommen.

In Gruppen erhielten die Teilnehmer erste und erweiterte Einblicke in die einfachsten und effektivsten Kneippanwendungen und deren Wirkung auf Körper und Geist: die zahlreich besuchte "Wassergymnastik", das "Wassertreten" und "Armbaden", die "Kneipp-Packungen", die "Wasser- Güsse" sowie "kalte und heiße Wickel" u.v.m.

Für die regelmäßige Wasseranwendung und deren Wirkungserlebnisse im Alltag wurde das nachfolgend dargestellte Informationsmaterial an alle Teilnehmer verteilt.

Heilwässer (Synonym: Mineralwasser); sie dienen für Heilzwecke wegen ihrer chemischen
Zusammensetzung, physikalischen Wirkung und aufgrund balneologischer Erfahrungen.
Heilwässer enthalten erhöhten Mineralstoffgehalt.

Kneipp`sche Hydrotherapie (= Hydro-Thermotherapie): Reiz-Reaktion-Prinzip, Wasser - ein Vermittler thermischer Reize; die Reizdosierung erfordert individuelles Vorgehen, Reaktionen äußern sich in Änderungen lokaler Durchblutung, im Spannungszustand der Muskulatur, in vegeativen Reaktionen (= Herz- und Kreislaufregulation), in den Stoffwechselreaktionen und in der Schmerzempfindlichkeit, positive Beeinflussung des Immunsystems

Kneipp`sche Anwendungen: Waschungen (Ober- und Unterwaschungen, Ganzkörperwaschungen);
Güsse (Ober-, Unter-, Gesichts-, Nacken-, Brust-, Arm-, Knie-, Schenkel-, Rückenguss, Voll- und Blitzguss, Druckstrahlmassage); Bäder (Arm-, Fuß-, Sitzbad, Halb-, Dreiviertel- und Vollbad, Bürstenbad);
Badezusätze (Eichenrinde, Fichtennadel, Kamille, Melisse, Rosmarin, (3-5%) Steinsalz, Thymian, Baldrian, Wacholder, Zinnkraut); Wickel und Packungen (Hals-, Armwickel, Brust- und Lendenwickel, Kurzwickel, Heusack, nasse Strümpfe); Dämpfe (Kopfdampf, Fuß-, Sitz- und Unterleibsdampf);
wechselwarme Arm- und Fußbäder (temperaturansteigende Bäder, Sauna, Wassertreten, Tautreten, Schneegehen)

Bewegung im Wasser: Schwimmen, Aqua-Gymnastik, Aqua-Jogging, Aqua-Bike, Aqua-Zumba Indikationen für Kneippkuren u. a.: Zivilisationsschäden, Trainingsmangel, Infektanfälligkeit, vegetative Regulationsschäden, klimaterische Beschwerden, Migräne, Rekonvaleszenz, Adipositas, degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke, funktionelle Magen- Darm-Beschwerden

Die Kneipptherapie ist als einziges exaktes Naturheilverfahren anerkannt.

Die seriell durchgeführte, wiederholte und individuell gesteigerte physikalische Reiztherapie (= thermisch und bewegungstherapeutisch) verändert die Reaktionsweise des Organismus, normalisiert gestörte Funktionen, harmonisiert gestörte Regulationen und steigert die Leistungsfähigkeit des Organismus in allen Funktions- und Organbereichen. Dadurch wirkt sich die gesamte Kneipptherapie als ganzheitliche Ordnungstherapie aus. ("Kompendium der Balneologie und Kurortmedizin", K. L. Schmidt)

Abschließend wünschten sich Teilnehmer eine weitere Veranstaltung zur Anwendung und heilenden Wirkung der "Wasser-Güsse", "warmen und kalten Wickel" sowie "Kneipp-Packungen".

Für die gelungene Durchführung dieses Fachtages danken wir den Mentoren:
Herrn Dr .V. Melchert, Frau P. Schreiber, Frau K. Lewerenz, Frau H. Bachert sowie der Mutter-Kind-Klinik "Waldfrieden".

Der Vorstand des Kneipp- und Heimatvereins